StadtWertSchätzen 2017

"StadtWertSchätzen 2017"
Neue Nutzungsansprüche verbinden mit einem Qualitätsanspruch an Berlin

Podiumsdiskussion

Teil II. Neues Bauen an der Michelangelostraße

Themenschwerpunkt: Diskussion zu Ansprüchen und Inhalten von Planungsprozessen

Die Flächen westlich und östlich der Michelangelostraße sollen auf der Grundlage von Wettbewerbsergebnissen „ergänzend“ bebaut werden. Anwohner befürchten einen erheblichen Verlust an Wohnqualität. Berlin als Ganzes dagegen benötigt dringend bezahlbare Wohnungen, die durch ergänzendes Bauen landeseigener Wohnungsbaugesellschaften geschaffen werden sollen. Der Bezirk Pankow ist bestrebt, den Planungs- und Beteiligungsprozess möglichst transparent zu gestalten. Berechtigte Interessen der Anwohner sollen berücksichtigt, und dennoch gesamtstädtisch und bezirkliche Ziele des Schaffens von Wohnraum und Bereitstellen von Einrichtungen der sozialen Infrastruktur in einem verträglichen Konzept festgeschrieben werden.

Wie kann es gelingen, einen Planungsprozess zu konstituieren, mit dem die Qualitäten der vorhandenen Großsiedlung aufgenommen und weiter entwickelt und ein Konsens zwischen gesamtstädtischen und Interessen der Anwohner hergestellt werden kann?


Zeit:
Dienstag, 12. September 2017, 19:00 Uhr

Ort:
Notkapelle / Salon des Refusés, Raum für Architektur und Kunst, In der Prenzlauer Allee 7b / Gartenhaus, 10405 Berlin


Begrüßung:

  • Gudrun Sack, Netzwerk Architekten für Architekten (AfA)
  • Kerstin Lassnig, Vorstand Berliner Wirtschaftsgespräche

Podium:

  • Sören Benn, Bürgermeister des Bezirkes Pankow von Berlin
  • Christa Model, Bürgerinitiative Leben an der Michelangelostraße
  • Roland Kuhn, Clarke und Kuhn, Freie Architekten
  • Hans Schlag, Technischer Leiter für Entwicklung der Wohnungsbaugenossenschaft Zentrum eG

Moderation:
Georg Balzer, Stadtplaner, Netzwerk „Architekten für Architekten“ (AfA)


Wir setzen die seit 2015 existierende erfolgreiche Reihe “StadtWertSchätzen” in 2017 mit weiteren Veranstaltungen zum Schwerpunkt-Thema „Öffentliche und denkmalgeschätzte Stadträume in Berlin zeitgemäß weiterdenken“ fort. Wie kann der Wandel in Berlin so gestaltet werden, daß die vorhandenen Werte der Stadt erhalten und trotz schnellen Wachstums qualitativ verbessert werden können?

Im Anschluss an das Podium laden wir herzlich dazu ein, die Diskussion bei einem Glas Wein oder Wasser und Brezeln fortzusetzen.

Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung:
www.bwg-ev.net


StadtWertSchätzen 2017 ist eine gemeinsame Diskussionsreihe der Berliner Wirtschaftsgespräche und des interdisziplinären Netzwerks Architekten für Architekten (AfA).


Wir danken dem Kompetenzzentrum Großsiedlungen e. V. sowie der Initiative www.plattformnachwuchsarchitekten.de und competitionline – Plattform für Architekturwettbewerbe für die Kooperation.